Auf historischen Spuren

Präsentation der neuesten Grabungsergebnisse 2018

Am 20.09. zeigte uns Herr Grewe erste Ergebnisse der Grabung von 2017 im Bereich zwischen Rotwein- und Stevenagestraße. Gefunden hat man bis jetzt 23 Gräber aus der Merowingerzeit, in acht davon befanden sich noch Grabbeigaben, alle Gräber wurden im Laufe der Jahrhunderte Opfer von Grabräubern. In 2018 soll auf diesem Gelände ein Bebauungsbeschluss gefasst werden, d.h. die Zeit drängt. Umso mehr, als man die Arbeiten vorübergehend in ein neu entdecktes Siedlungsgebiet aus dem Früh- und Hochmittelalter an der Wilhelm-von-Erlanger-Straße verlegt hat. Dort wird die Grabung unterstützt von Studenten der Universität Mainz, denn auch hier drängt die Zeit, da der Besitzer des Geländes im nächsten Jahr anfangen möchte zu bauen. Allerdings findet dieser die Ergebnisse der Grabungen sehr spannend und wird den Archäologen vielleicht ein wenig mehr Zeit einräumen. Dies wäre dann im nächsten Jahr möglicherweise ein Ziel für unsere Führung mit Herrn Grewe.

 

Interessant ist auch der Artikel in der Allgemeinen Zeitung vom 25. August 2017 In Ingelheim gehen Grabungen zu Gräberfeld aus merowingischer Zeit weiter und die Reportage „Der Rest ist Geschichte“ vom 22.07.2017.
Hier können Sie sich ausführlich informieren: Kaiserpfalz-Forschungsstelle Ingelheim

Für unsere zukünftigen Brunnenprojekte in Ingelheim benötigen wir wieder Ihre finanzielle Unterstützung und würden uns über Ihre rege Mithilfe sehr freuen. Ähnlich wie beim Wehrmauerprojekt wollen wir Spender ab einem Betrag von 150 € auf einer Spendertafel namentlich benennen.