Mitgliederversammlung 2019

 

Am 19.03. fand die diesjährige Mitgliederversammlung von Pro Ingelheim im Weingut Gräff-Schmitt statt. Tagesordnungspunkte waren die Rückschau auf das vergangene Jahr und der Ausblick auf die Aktivitäten der Vereinsarbeit, sowie Neuwahlen. Frau Nieraad-Schalke gab einen kurzen Überblick über den Stand des Runden Tisches zur Rheinklause.

 

Im Rückblick berichtete der 1. Vorsitzende über die Vereinsaktivitäten im letzten Jahr, wozu die Themenführungen über die Wasserversorgung in Ober-Ingelheim durch Birgid Dinges, die Natursteinführung in Nieder-Ingelheim durch Dr. Friedrich Häfner, die Führung mit Holger Grewe über den Stand der Ausgrabung an der Kath. Kirche St. Remigius, sowie die Erläuterungen zu der Ausstellung „Places of Power“, der Ausflug des Vorstandes in die Fachwerkstadt Idstein im Taunus, die Aufstellung der Stelen am Wehrgang und im Ochsenborn, die Arbeit des Arbeitskreises "Brunnen und Wasser" mit der Sichtung möglicher Verschönerungsstellen, die Initiierung der Vermessung des Nordturmes, des Malakoffturmes und der Stadtmauer durch die TU Darmstadt, die Teilnahme an den Lichtblicken im November und die Wiederinstallation der Lichterkette mit neuer LED-Technik, dank der Fa. Elektro Kaiser, auf dem Malakoffturm gehörten.

 

Die amtierende Schatzmeisterin Dr. Astrid Volz trug ihren Jahresbericht vor. Da die Kassenprüfer eine Buchführung ohne Beanstandungen attestierten, wurde der Vorstand entlastet.

Bei den anschließenden Wahlen wurden fünf Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Aus gesundheitlichen Gründen traten Ulrich Groß und Raimund Best von Ihren Ämtern als Beisitzer zurück. Da keine Bewerber gefunden werden konnten, besteht der Vorstand nunmehr aus 5 Mitgliedern. Unser Dank gilt den beiden Ausgeschiedenen für Ihre bisherige geleistete Arbeit. Als Kassenprüfer wurden Birgit Hillesheimer und Wiebke Fleischmann gewählt.

Im laufenden Jahr soll das Thema „Wasser in die Stadt“ vertieft und der Zustand der Brunnenstube am Westerberg verbessert werden. Nicht aus den Augen verlieren wollen wir die Situation der Spitalkapelle. Die Teilnahme am „Runden Tisch Rheinklause“ wird uns weiter beschäftigen.

Das Bocksteinhäuschen in Großwinternheim bleibt ein Anliegen für uns.

Die Einhaltung und Umsetzung des Gestaltungsleitfadens in Ober-Ingelheim wird Pro Ingelheim im Auge behalten.