Mitgliederversammlung 2018

 

Pro Ingelheim e.V. konnte am 7. März  im Weingut Bettenheimer 21 Mitglieder begrüßen. Leider musste der Vortrag von Frau Dinges, krankheitsbedingt, kurzfristig ausfallen. Dieses Ereignis findet am 20. Juni statt - siehe oben. Der 1. Vorsitzende Albert Overmeyer versäumte es nicht eine Schweigeminute für die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder einzulegen, bevor er die Aktivitäten des vergangenen Jahres reflektierte:

  • Kennenlernen der künftigen Stadtteile Heidesheim und Wackernheim
  • Jahresausflug in das UNESCO Welterbe Lorsch
  • Themenführungen (s.a. unten)
  • Ehrenamtstag im September in Ingelheim
  • Führung von Holger Grewe über die Ausgrabungsstätte an der Rotweinstrasse
  • unsere beiden größeren Spenden, einmal an Frau Engelhard vom MGH für Bänke an den Wanderwegen und zum Zweiten für die Neuauflage des Buches über Sebastian Münster
  • neu gestalteter Homepageauftritt
  • Teilnahme an den Lichtblicken im November
  • Wiederinstallation der Lichterkette mit neuer LED-Technik, dank der Mithilfe der Fa. Elektro Kaiser

Schatzmeisterin Dr. Astrid Volz trug ihren Jahresbericht vor. Da die Kassenprüfer eine Buchführung ohne Beanstandungen attestierte, wurde der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet.Eine notwendige Satzungsänderung wurde nach kurzer Diskussion einstimmig angenommen.

Im laufenden Jahr soll das Thema „Wasser in die Stadt“ weiterverfolgt, der Zustand der Brunnenstube am Westerberg verbessert, weitere Stelen aufgestellt und die Situation der Anglerklause am Rhein im Auge behalten werden. Das Konzept mit den Themenführungen wird weiter ausgebaut. Nicht aus den Augen verlieren sollten wir auch die Situation der Spitalkapelle in der Rinderbach, deren Zustand Anlass zur größten Besorgnis gibt.

 

Wir werden uns auch einsetzen für ein neues Bocksteinhäuschen, das an einer anderen Stelle in Großwinternheim eine Renaissance erleben könnte. Dazu wird unser Mitglied Toni Bürger an seinem Thema der Bruchsteinmauern dran bleiben.