Allgemeine Zeitung vom 23.11.2016
"Vinum Caroli“ kommt ohne Schwefel aus
Zum dritten Mal haben Ober-Ingelheimer Winzer einen Wein nach der Landgüterverordnung Karls des Großen produziert
Hier geht es zum kompletten Artikel: „Vinum Caroli“ kommt ohne Schwefel aus ... Artikel lesen

 

Allgemeine Zeitung vom 22.09.2015

Aus welchem Glas schmeckt’s besser?  Pro Ingelheim verkostet neuen Jahrgang

Eine ganz besondere Weinprobe haben sich die Mitglieder von Pro Ingelheim jüngst gegönnt. Gemeinsam mit Rotweinkönigin Christin Zindritsch und Herbert Witowski, Apotheker und Önologe, haben sie den neuen Jahrgang des Vinum Caroli Magni verkostet. Die Winzer Jens Bettenheimer und Kristian Dautermann zeichnen auch in diesem Jahr wieder verantwortlich für das Spätburgundertröpfchen, gewachsen auf den Lagen Ingelheimer Sonnenhang und Ingelheimer Horn.

Höhepunkt des Abends war die Durchführung einer sogenannten sensorischen Rangordnungsprüfung mit dem Karlsbecher gegen das Sensusglas, ein Standardglas der professionellen Sensorik und dem Magnumglas als ausgesprochenem Rotweinglas. Martina Renner, Önologiestudentin in Geisenheim, hat dieses Konzept im Rahmen ihrer Bachelorthesis erprobt und leitete die systematische Bewertung. Geprüft und diskutiert wurden die Faktoren Aromaintensität, Aromavielfalt, Frische, Sortentypizität, Handhabung, Ästhetik, Spaßfaktor und persönliche Präferenz. Besonders die letzten beiden Parameter wurden ausführlich diskutiert. Mit der eindeutigen Bevorzugung des Magnumglases unterschied sich die Ingelheimer Testgruppe übrigens deutlich von der zuvor geprüften Studentengruppe, die überwiegend das Sensusglas bevorzugte. Die genaue Analyse der Daten in Kooperation mit dem Lehrstuhl ihres Professors Rainer Jung ist in Geisenheim geplant.